Wir starten durch! Baubeginn für die neue “Agaperie” und 1. Platz beim “Austrian Wedding Award”

Liebe Brautpaare,

wir haben eine aufregende Woche hinter uns – beim “Austrian Wedding Award 2020” haben wir den 1. Platz als “Beste Location für Trauungen” in Österreich geschafft!

Nächste Woche wird der Baubescheid über unser neuestes Projekt rechtskräftig und wir können loslegen:

Die neue “Agaperie” wird im Trakt zwischen Schmiede und Weberei entstehen, der bis vor Kurzem noch vermietet war. Dort wurden mittlerweile innen alle Decken und Zwischenwände entfernt, wodurch wir dort einen tollen hohen Raum mit Blick zum Garten gewinnen werden.

Wie schon der Name andeutet, ist dieser Raum, der ca. 70m2 groß ist, primär für die Agape gedacht, falls Sie einen besonders regnerischen Tag oder kühleren Tag erwischen sollten, sowie als Durchgangsraum zwischen den Festsälen. Damit haben Sie in Zukunft auch bei Regen einen schönen Blick in den Garten.

Wir haben gemeinsam mit unserer Architektin lange hin und her überlegt, wie wir in Zukunft den Durchgang zwischen Weberei und Schmiede lösen können. Der Zufall hat auch hier Regie gespielt: Ausgerechnet am Tag der Bauverhandlung hat uns unser Baumeister von einer antiken Tür berichtet, die von einem ehemaligen Krankenhaus in Gaindorf stammt und perfekt in die Nische passt, die im Zuge der Abbrucharbeiten zwischen Schmiede und dem neuen Raum entdeckt wurde. In diese Tür haben wir uns derart verliebt, dass die Planung daraufhin nochmals geändert wurde: Zusätzlich zur wunderschönen bestehenden Tür kommt jetzt  die neuentdeckte antike Tür, die perfekt zum Ensemble passt. Die Idee ist, dass wir dann – falls es regnet – diese Tür öffnen können, damit Sie einen schönen Auszug Richtung „Agaperie“ haben und dort die Gratulationen entgegennehmen können, während wir die Schmiede für Sie umbauen damit sich die Gäste locker bewegen können. Abends können die Gäste bei Regen durch diesen Raum bei Bedarf die WC´s erreichen, ohne durch den Hof gehen zu müssen.

Zum Zeitplan:

In Rücksprache mit unserer Architektin und den beauftragten Firmen haben wir uns jetzt dazu entschlossen, die Außenarbeiten noch vor Saisonbeginn durchzuziehen, sodass bis dahin außen alles fertig ist. Dies gibt uns die Möglichkeit, während der Saison mit den Innenarbeiten weiterzumachen, ohne dass Sie etwas davon merken werden. 

Auch beim Innenausbau werden wir schauen, dass wir soweit kommen wie möglich, damit wir diesen Raum noch möglichst vielen 2020-er Paaren anbieten können. Hier muss uns der Verputz und auch der Estrich für den Boden gründlich trocknen, bevor wir weitermachen können. Für diese Arbeiten brauchen wir wärmere Temperaturen. Es wird daher noch etwas dauern, bis der Raum benutzbar ist, auch wenn wir auch hier ordentlich “Gas geben” werden. Für jene Paare, die vor Fertigstellung heiraten, wird es im Ergebnis so gut wie keinen Unterschied machen, da wir die Arbeiten nur zu Zeiten durchführen werden, wo niemand vor Ort ist. Alle anderen bekommen noch genauere Infos.

Betreffend Design des Innenraumes tüfteln wir derzeit schon gemeinsam mit unserer Architektin daran – hier gibt’s dann voraussichtlich noch einen Extrablog sobald das Endergebnis feststeht und wir die ersten Fotos online stellen können. Lassen Sie sich überraschen …..